h&p unternehmensgruppe

Region Bayern

Die Pädagog*innen der Erziehungsstellen und Sozialpädagogischen Sonderpflegestellen der conneXX Gesellschaft für Jugendhilfe mbH und h&p Baden-Württemberg Kinder- Jugend- und Familienhilfe gGmbh aus den bayerischen Regierungsbezirken Schwaben und Niederbayern trafen sich am 11.04.2019 zur Regionaltagung der Region im Regionalbüro in Memmingen.

Mentorin Frau Haller und Mentor Herr Nordhausen konnten die Mehrheit der in der Region tätigen Pädagog*innen dort begrüßen. Ganz besonders herzlich wurden zwei Kolleg*innen willkommen geheißen, die erst vor kurzem mit ihrer Tätigkeit bei conneXX GmbH begonnen haben. Dem Kennenlernen und dem Austausch von Erfahrungen aus den Anfangszeiten der Tätigkeit als Erziehungsstelle und Sozialpädagogischer Sonderpflegefamilie wurde daher viel Raum gegeben. So entstand in der Gruppe eine sehr angenehme Atmosphäre.

Wie bei den Regionaltagungen von conneXX GmbH üblich, wurde auch dieses Mal ein Schwerpunkt der Tagung auf fachliche Inputs gelegt.

Herr Nordhausen leitete diesen Teil der Regionaltagung mit einer Zusammenfassung verschiedener Studienergebnisse zum Thema Erziehungsstelle und Sozialpädagogische Sonderpflegefamilie ein. Damit wurde das Jahresthema der haug&partner unternehmensgruppe, alltagsorientierte Pädagogik in Angeboten in häuslicher Gemeinschaft, in Zahlen gefasst. Hier interessierten vor allem die Studienergebnisse zu den Themen Durchschnittsalter und Problemlagen der jungen Menschen zur Zeit der Unterbringung in familienanalogen Angeboten und Anteil dieser Form der Fremdunterbringung in der gesamten Landschaft der stationären Hilfen. Besonders interessant waren aber auch die Erkenntnisse zu mittleren Verweildauern und den Abbruchquoten in Relation zu den Lebensaltern der anvertrauten jungen Menschen in den Angeboten. Hier zeigte sich, dass Angebote in häuslicher Gemeinschaft insgesamt als ein Erfolgsmodell der Jugendhilfe zu bezeichnen sind.

Im Anschluss referierte Frau Haller über „Reggio inspirierte Pädagogik“ und gab einen ersten Einblick in die zugrunde liegende Haltung den jungen Menschen gegenüber und die daraus resultierende Arbeitsweise. Hierbei führte sie immer wieder Beispiele mit praktischem Bezug zum Alltag auf. Die Pädagog*innen wünschten sich eine vertiefte Einführung, diesem Wunsch wird Frau Haller in der nächsten Regionaltagung der conneXX Gesellschaft für Jugendhilfe mbH gerne nachkommen.

In einer Abschlussrunde meldeten die Teilnehmer zurück, die gemeinsame Zeit der Tagung als angenehm und inspirierend empfunden zu haben.

Ihre Kontaktdaten









* markiert benötigte Angaben

Individualangaben

Krisenfall:

JaNein

Betreuungsart:

stationärambulant


Empfehlung(en) bisher:

janein

Ihre Nachricht