h&p unternehmensgruppe
Umfeld

 Die Erziehungsstelle befindet sich in Füssen, einer Stadt im Süden Bayern im Regierungsbezirk Schwaben.

Der Schlosspark von Füssen bietet neben den bekannten Schlössern „Neuschwanstein“ und „Hohenschwangau“ reichlich Gelegenheiten zum Wandern, Baden und Natur entdecken. Im Süden locken die mehr als 2000 Meter hohen Gipfeln der Alpen mit alpinen Sport und Freizeitangeboten. Im Norden und Westen erstreckt sich das Voralpenland.

Füssen hat eine gute Bildungsinfrastruktur. Neben Kindergärten gibt es eine Frühförderstelle der Lebenshilfe Ostallgäu e.V. und es sind alle Schularten vertreten.

Medizinisch ist Füssen ebenfalls gut versorgt. Neben Hausärzten und dem Kinderarzt gibt es Logopäden und Ergotherapeuten sowie einen Kinder- und Jugendpsychiater und Kinder- und Jugendlichen-psychotherapeuten.

 

Wohnraum

 Das Haus ist ein Mehrfamilienhaus mit 3 Einheiten. Zwei Wohnungen (ca. 220 qm) werden für die Erziehungsstelle genutzt. Dazu gibt es noch ein kleines Studio, welches auch als „Verselbstständigen-Wohnung“ eines Jugendlichen genutzt werden kann.

Die Wohnung der Erziehungsstelle enthält die zwei Kinderzimmer, das Elternschlafzimmer, das Wohnzimmer und eine Küche. In der unteren Wohnung sind das Büro, ein Gästezimmer, eine weitere Küche, das Wohn-/Spielzimmer und ein dazugehörend „Toberaum“ mit direktem Gartenzugang untergebracht. Der Garten bietet mit ca. 890 qm viel Platz zum Spielen.

 

Angebot

Der Leiter der Erziehungsstelle ist staatlich anerkannter Erzieher. Er hat mehrjährige Berufserfahrung in verschiedenen Bereichen der Kinder- und Jugendhilfe. Die Ehefrau des Erziehungsstellenleiters ist als Hausärztin tätig und ist in die Erziehung der Kinder wesentlich miteingebunden. In der Erziehungsstelle leben keine eigenen Kinder.

Grundsätzlich ist die Arbeit in der Erziehungsstelle lebensweltorientierte Alltagspädagogik. Der Alltag wird gemeinsam mit dem Kind erlebt. Es wird altersgerecht am Tagesablauf beteiligt und übernimmt auch kleinere Aufgaben im Haushalt.

 

Zielgruppe

In der Erziehungsstelle können zwei Kinder im Alter von 2 – 17 aufgenommen werden, die auf Grund von schwierigen und belasteten Familienverhältnissen oder auf Grund von entwicklungshemmenden Einwirkungen nicht mehr in der Herkunftsfamilie leben können.

In der Erziehungsstelle Füssen werden den Kindern ein kleiner überschaubarer Rahmen, eine gezielte individuelle Betreuung, intensive Zuwendung in einem entwicklungsfördernden, familienähnlichen Lebensumfeld und konstante Bezugspersonen geboten.

In Abhängigkeit vom Entwicklungsstand des Kindes/Jugendlichen, ist die Voraussetzung für die Aufnahme die grundsätzliche Bereitschaft des Kindes/Jugendlichen in der Familie leben zu wollen und sich für die dortige Betreuung entschieden zu haben.

Ihre Kontaktdaten









* markiert benötigte Angaben

Individualangaben

Krisenfall:

JaNein

Betreuungsart:

stationärambulant


Empfehlung(en) bisher:

janein

Ihre Nachricht