h&p unternehmensgruppe

Betreuungsstelle  „LifeLine“  Makri/Nordgriechenland

 

Lage und Umgebung

Die Betreuungsstelle liegt direkt am Meer in der griechischen Region Thrakien. Das nächstgelegene Dorf Makri mit derzeit ca. 900 Einwohnern gehört zur Gemeinde Alexandroupolis. Das Land mit seiner unberührten Natur und den Menschen mit ihrer Gastfreundschaft und ihren Traditionen ist für Outdooraktivitäten geeignet. Auch die Integration in ein soziales Umfeld kann hier hervorragend gelingen.

 

 

Das Haupthaus ist zweistöckig und bietet 160 m² Wohnfläche und einen 400 m² Garten. Dort stehen drei gemütliche Zimmer für die zu betreuenden jungen Menschen zur Verfügung.

Des Weiteren gibt es ein Nebengebäude mit Wohnküche, Schlafzimmer und eigenem Bad, welches Platz für einen weiteren jungen Menschen bietet. Die Gebäude liegen ca. 100 m vom Strand entfernt und sind von Olivenbäumen umgeben.

 

 

 

Auf dem Grundstück befindet sich eine Werkstatt, die sehr viele Möglichkeiten zum künstlerisch kreativen Experimentieren bietet. Im Gemüsegarten können die jungen Menschen Gemüse und Kräuter anbauen. Sie lernen, wie man Lebensmittel ökologisch herstellt und welche Vielfalt an Nutzpflanzen es gibt.

 

 

 

 

 

 

Es leben hier auch zwei Hunde, die sehr sozial sind und die Nähe zum Menschen suchen.

 

 

 

 

 

Leistungsbeschreibung

Die Leiterin der Projektstelle ist Frau Karin Papakonstantinou. Sie verfügt über eine mehrjährige Erfahrung in der Jugendhilfe. Die Projektstelle wird von einer Sozialpädagogin und einer Psychologin fachlich eng begleitet. Je nach Bedarf besteht die Möglichkeit, zusätzliche Betreuungspersonen einzusetzen.

Der Schwerpunkt der pädagogischen Zielsetzung ist die Strukturierung des Alltags und das Erlernen und Festigen von Problem- und Konfliktlösungsstrategien. Ein weiteres Ziel ist das Erreichen eines anerkannten Bildungsabschlusses.

Das Team bietet ein Beziehungsangebot in einer familiären Gemeinschaft mit der Möglichkeit, im zwischenmenschlichen Bereich neue Verhaltensweisen zu entwickeln und zu stabilisieren.

Es gibt zahlreiche Freizeitmöglichkeiten in freier Natur. Zum Angebot gehören Wanderungen und Fahrradausflüge sowie alle Aktivitäten am Meer, wie Schwimmen, Surfen, Segeln und Angeln. Dabei kann der junge Mensch seine Fähigkeiten und seine Grenzen erkennen, eigenverantwortlich handeln aber auch Verantwortung für andere übernehmen. Durch die sportliche Betätigung kann er sich physisch auslasten, sich selbst spüren und seine Grenzen erkennen.

Darüber hinaus werden regelmäßig lokale Märkte und Feste besucht, um die griechische Kultur und Sprache kennenzulernen.

 

 

 

 

Schule

In der Betreuungsstelle wird jeder junge Mensch gemäß seinem Bildungsstand und seinen Fähigkeiten beschult. Hier können je nach Bedarf alle gängigen Schulabschlüsse erworben werden. Durch die Fernschule, die junge Menschen im Ausland betreut, kann das Ziel Hauptschulabschluss und/oder Realschulabschluss erreicht werden.

Der junge Mensch steht im ständigen Austausch mit der Schule in Deutschland und der einzelnen Lehrkraft. So kann sein Ziel – einen entsprechenden Schulabschluss – angstfrei und ohne Druck erreicht werden.

 

Zielgruppe

Das Angebot richtet sich an junge Menschen, die eine gewisse Zeit benötigen, um sich in ihrem Leben neu zu orientieren. Sie können ihr individuelles Entwicklungspotential unter fachlicher Begleitung entfalten. Vor allem junge Menschen, deren Lebensweise durch Aggressivität, Depressivität, durchgehender Leistungsverweigerung, Selbst- und Fremdgefährdung gekennzeichnet ist, finden hier ein geeignetes und förderliches Setting.

Ihre Kontaktdaten









* markiert benötigte Angaben

Individualangaben

Krisenfall:

JaNein

Betreuungsart:

stationärambulant


Empfehlung(en) bisher:

janein

Ihre Nachricht