h&p unternehmensgruppe

Ferienende in der Region Schwaben

Am letzten Samstag der Sommerferien kamen einige Betreuungsstellen der Region Schwaben in Augsburg auf dem Abenteuerspielplatz Hammerschmiede zusammen. Hier wurde vor allem für die Kinder Einiges geboten. Neben einer Feuerstelle gab es etwas sehr Interessantes: einen alten Wagen der Deutschen Bahn, der zum Spielen einlud. Daneben gab es noch verschiedenste Beschäftigungsangebote, die frei genutzt werden konnten und größtenteils auch betreut wurden. So war es dann auch nicht besonders verwunderlich, dass die Kinder den ganzen Nachmittag miteinander unterwegs waren, um die gebotenen Möglichkeiten zu erkunden. Ins Spiel vertieft tauchten sie nur hin und wieder auf, um einen der leckeren mitgebrachten Kuchen zu kosten oder einen Erwachsenen abzuholen, um neu gemachte Entdeckungen zu zeigen.

Die entspannte und fröhliche Stimmung nutzten die PädagogInnen und deren Partner, um sich miteinander auszutauschen. Auch die PädagogInnen der neuen Erziehungsstellen waren sofort herzlich in die Runde aufgenommen. Es entstand eine schöne und vertraute Atmosphäre, in der über schöne und schwierige Themen gleichermaßen gesprochen werden konnte. Herr Nordhausen, Mentor der Region Schwaben, war sich mit den PädagogInnen und Familien am Ende des Nachmittages schnell einig, dass diese Möglichkeit zum Austausch nicht nur angenehm, sondern auch wichtig ist. Es wird daher sicher nicht das letzte organisierte Treffen in der Region gewesen sein. Die Idee sich im Winter in einem der vielen Indoorspielplätze zu einer Wiederholung zu treffen, fand in der Runde großen Anklang.

Ein Dank von allen Anwesenden ging auch an den Träger, der die Kosten für den Aufenthalt auf dem Abenteuerspielplatz gerne übernommen hat.


Neues ISE- Angebot der conneXX Gesellschaft für Jugendhilfe mbH:

Erlebnispädagogische Betreuungsstelle in Polen

 

Ab September 2018 ist conneXX Gesellschaft für Jungendhilfe mbH mit ISE-Betreuungsmaßnahmen in Polen aktiv. Sowohl stationäre lang – und mittelfristige Betreuungssettings als auch Reisemaßnahmen werden angeboten. Jede Maßnahme wird individuell und bedarfsgerecht auf den jungen Menschen abgestimmt. Der zuständige Pädagoge der ISE-Betreuungsstelle und sein Team ermöglichen ein Setting, das sich am Bedarf des jungen Menschen orientiert.

Der Standort der ISE-Betreuungsstelle befindet sich in der Nähe von Stettin, am Ortsrand gelegen in einem großen Naturpark direkt an der Oder. Stettin liegt im Nordwesten Polens unweit der deutsch-polnischen Grenze.  Die „Großstadt im Grünen“ ist eingebettet in eine einzigartige Landschaft mit weitläufigen Wäldern. Geprägt ist sie jedoch seit jeher vom Wasser. Die Oder, die weiter nördlich in die Ostsee mündet, ist die Lebensader der Stadt.

Somit bietet der Standort ein Betreuungsangebot, das zahlreiche erlebnispädagogische Aktivitäten ermöglicht und gleichzeitig für den jungen Menschen eine Reizarmut hinsichtlich des Überangebotes eines städtisch geprägten Lebens gewährleistet.

 

 

Warum bietet conneXX Gesellschaft für Jugendhilfe mbH Auslandsmaßnahmen an?

 

Für einige wenige Jugendliche reichen die Angebote der stationären Jugendhilfe in Deutschland nicht aus. Die Angebote der Kinder- und Jugendhilfe im Inland können dem komplexen Bedarf nicht entsprechen. Die jungen Menschen geraten in einen Kreislauf, in dem sie von PädagogInnen und Therapeuten nicht mehr erreichbar sind. Der Bedarf nach Platzangeboten im Ausland, der für junge Menschen eine innere und äußere Distanz zum Seitherigen ermöglicht, zeigt sich in den vergangenen Jahren anhand der Betreuungsanfragen für junge Menschen durchgängig ansteigend.

Für junge Menschen kann eine Auslandsmaßnahme das richtige und hilfreiche Setting sein. Denn eine komplette Veränderung des Lebensumfeldes und die nötige Distanz zum bisherigen Lebensumfeld wird ermöglicht durch neue Bezugspersonen, neue und unbekannte Orten, ein bisher unbekanntes Land, eine veränderte Schulform ebenso wie veränderte Formen des Zusammenlebens. Damit kann ein tatsächlicher Neuanfang gestaltet werden, der es dem jungen Menschen erlaubt, neue Verhaltensmuster zu erproben und die seitherigen Haltungen, Werte und die Formen des Umgangs mit anderen zu verlassen. Der junge Mensch kann sich in einer ihm zunächst völlig neuen Umgebung, in der er freundlich und interessiert aufgenommen wird, neugierig und experimentierend einlassen. Er kann sich selbst neu erfahren.

Zahlreiche erfolgreich verlaufene Auslandsmaßnahmen in den letzten Jahren bei conneXX Gesellschaft für Jugendhilfe mbH zeigen, dass es sich hierbei um einen wichtigen und sinnvollen Bestandteil des Jugendhilfeangebots handelt. Denn die jungen Menschen, denen eine solche Betreuungsform ermöglicht wurde, haben es durch den Neustart in einer Auslandsmaßnahme geschafft, sich sozial in die Gemeinschaft zu integrieren, neue Interessen zu entwickeln, alternative Handlungs- und Verhaltensstrategien zu entwickeln und einen Schulabschluss zu erlangen.

Ein wesentlicher Aspekt bei conneXX Gesellschaft für Jugendhilfe mbH ist die Gestaltung der Rückkehr von einem Auslandsaufenthalt in eine geeignete Anschlussmaßnahme im Inland, so dass die positive Entwicklung des jungen Menschen nicht gefährdet ist. Dies kann conneXX Gesellschaft für Jugendhilfe mbH durch unterschiedliche Möglichkeiten sicherstellen: ein vielfältiges Betreuungsangebot innerhalb der haug&partner unternehmensgruppe ermöglicht bedarfsgerechte Platzangebote für die jungen Menschen bei seiner Rückkehr. Zudem stellt der Mentor oder die Mentorin, die den jungen Menschen seitens des Fachdienstes im Ausland betreut haben, die weitere fachliche Begleitung im Inland sicher. Der junge Mensch hat dadurch eine vertraute Person an seiner Seite, die ihn unterstützend begleitet, den Übergang sicher gestaltet und für alle Beteiligten eine verlässliche Ansprechperson darstellt.

Warum Auslandsmaßnahmen in Polen?

 

Polen ist als Nachbarland gut und schnell erreichbar, so dass die Herkunftsfamilie bei Bedarf angebunden werden kann.

Zudem verfügt Polen über eine gut ausgebaute Infrastruktur. In Stettin stehen neben Ärzten, Fachärzten und niedergelassenen Psychiatern auch ein umfangreiches therapeutisches Angebot zur Verfügung. Neben der Möglichkeit einer Beschulung über eine Fernschule besteht auch die Option einer Beschulung an den örtlichen Gesamtschulen.

Durch das ISE-Angebot in Stettin/ Polen schafft conneXX Gesellschaft für Jugendhilfe mbH ein fundiertes Auslandsangebot für zu betreuende junge Menschen. Der dort ansässige Pädagoge ist langjährig berufserfahren und schafft mit seinem fachlich qualifizierten Team, ein tragfähiges und auf den jungen Menschen individuell ausgerichtetes Betreuungssetting.


Erster Platz beim Fotowettbewerb vom Campus Christophorus Jugendwerk

Einen ganz besonderen Erfolg erzielte ein Jugendlicher beim diesjährigen Fotowettbewerb vom Campus Christophorus Jugendwerk: mit seinem Foto gewann er zu seiner großen Freude und Überraschung den ersten Preis. Sein Bild, das eine Rose und einen nachdenklichen jungen Menschen zeigt, trägt den Titel: „Beim Abschied zeigte die Rose dem kleinen Prinzen ihre Gefühle – und sie öffnete ihm dadurch alle Türen für seine Rückkehr in die Heimat“.

Hier zeigt sich anschaulich, wie es einem jungen Menschen, der im Ausland in Form einer ISE-Maßnahme betreut wurde, gelingen kann, seine positiven Ressourcen zu nutzen. Manchmal benötigen junge Menschen eine größere Distanz zu ihrem seitherigen Umfeld, um sich zu öffnen und eine Neuorientierung in ihrem Leben zuzulassen und selbst zu gestalten. Neben dem Wechsel des Lebensumfelds spielt auch die enge Begleitung und individuelle Förderung durch die PädagogInnen der Betreuungsstelle eine entscheidende Rolle. Sie zeigen neue Möglichkeiten im Handeln auf, unterstützen dieses und begleiten diese Schritte mit Wertschätzung, Offenheit und Motivation.

Es ist eine besondere Erfahrung für einen jungen Menschen, schulisch einen solchen Erfolg zu erzielen; vor allem wenn bis zu diesem Zeitpunkt der schulische Weg durch viele negative Erfahrungen geprägt war. Zu diesem Erfolg gratuliert ihm das Team von conneXX GmbH ganz herzlich.