h&p unternehmensgruppe

Ein gelungener Jahresauftakt bei conneXX GmbH

Mit Freude und Optimismus schaut das Mentorenteam der conneXX GmbH auf das Jahr 2016. Nachdem das Jahr 2015 sehr positiv abgeschlossen werden konnte, stand die erste Mentorenkonferenz 2016 unter dem Motto, diese Entwicklung fortzusetzen.

Das zentrale Thema der Konferenz bildeten Überlegungen und Planungen zum Tagungswesen von conneXX GmbH sowie zur qualitativ fundierten Weiterentwicklung der pädagogischen Ansätze und sozialpädagogischen Praxis in den Betreuungsstellen. Die fortlaufende Auseinandersetzung mit pädagogischen Inhalten und Fragen aus der Praxis sowie mit theoretischen Erkenntnissen dienen der Qualitätssicherung und Qualitätsweiterentwicklung.

Dies nimmt bei conneXX GmbH durchgehend einen hohen Stellenwert ein. Ein Schlüssel hierzu ist das Tagungswesen, das einen fachlichen Austausch für die betreuenden PädagogInnen zulässt sowie eine konstruktive Vernetzung der Betreuungsstellen ermöglicht. Hierzu werden künftig die conneXX-Betreuungsstellen an den EFA-Tagungen von hwp gGmbH teilnehmen.

Die Erarbeitung eines Handbuches, das sowohl die theoretischen und konzeptionellen Grundlagen der sozialpädagogischen Praxis beinhaltet sowie einheitliche und standardisierte Verfahrensweisen vorgibt, wird bereits entwickelt und steht ab sofort  in jeweils aktualisierter Form den zuständigen Mentoren und den betreuenden PädagogInnen zur Verfügung.

Das Jahr 2016 begann mit einem optimistischen  Fachdiskurs der Mentoren von conneXX GmbH. Denn die Rückmeldungen der jungen Menschen, die in den Betreuungsstellen leben, zeigen und spiegeln, dass das sehr individualisierte Konzept unter Begleitung der Mentoren von ihnen positiv angenommen wird.


conneXX Gesellschaft für Jugendhilfe mbH blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück

Frau Klebl-Haug, Geschäftsführerin der conneXX Gesellschaft für Jugendhilfe mbH, blickt sehr zufrieden auf das Jahr 2015 zurück.

Der Bereich der Erziehungsstellen und Familienwohngruppen hat sich im Laufe des Jahres 2015 stark erweitert ebenso der Bereich der ISE-Betreuungsstellen in Griechenland und Estland. Es wurden neue Stellen und neue Plätze geschaffen; das Angebotsprofil gewinnt damit deutlich an professioneller Vielfalt. Dies ist sinnvoll und notwendig, da die Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen, für die ein Platzangebot bei conneXX GmbH angefragt wird, sehr differenziert sind und zunehmend ein langfristiges Angebot benötigen. Auch suchen vermehrt Jugendliche einen sicheren Lebensort, der es ihnen ermöglicht, mit professioneller Hilfe die eigene Zukunft eigenständig zu gestalten. Hierbei wird der Hilfeprozess zeigen, ob die jungen Menschen einen „gradlinigen“ Weg einschlagen oder ob sie vielleicht mehrere Stationen benötigen, um ihre Entwicklungsaufgaben zu bewältigen. Begleitet werden sie bei conneXX Gesellschaft für Jugendhilfe mbH von den MentorInnen, die sie auch über mehrere Stationen und Hilfemaßnahmen beraten, unterstützen und begleiten.

Das Team der MentorInnen bei conneXX hat sich zwischenzeitlich ebenfalls erweitert, so dass es gelingt, die jungen Menschen in den Erziehungsstellen in Bayern, Burgau und Buchloe, sowie die jungen Menschen in der familienanalogen Wohngruppe in Eimke ebenso wie die Jugendlichen in Griechenland und künftig auch in Estland intensiv zu betreuen.

Im Jahr 2016 wird sich conneXX GmbH dem weiteren qualitativen Ausbau der Trägerleistungen widmen. Zunächst steht die Erarbeitung eines Handbuches an, das allen PädagogInnen jederzeit topaktuell zur Verfügung stehen wird.

Das Tagungswesen bei conneXX Gesellschaft für Jugendhilfe mbH hat sich konkretisiert und wird in Kooperation mit hwp gGmbH durchgeführt. Der fachliche Austausch, den das gemeinsame Tagungswesen mit sich bringt, wird für alle PädagogInnen bereichernd sein. Hier werden sich die individual-pädagogischen Ansätze mit den Ansätzen der hwp gGmbH gegenseitig ergänzen.

Ein ganz wesentlicher Aspekt jedoch ist die Vernetzung der Betreuungsstellen beider Träger: dadurch kann es gelingen, ein verbindliches und tragfähiges Netz zu gestalten, von dem vor allem die jungen Menschen in den Betreuungen profitieren werden.

Die Entwicklung bei conneXX Gesellschaft für Jugendhilfe mbH zeigt schon jetzt auf, dass der Bedarf dieser individual-pädagogischen Plätze für junge Menschen in hohem Maße gegeben ist. Für junge Menschen, die in verschiedenen Einrichtungen der Jugendhilfe gescheitert sind, wird ein individuelles Angebot benötigt, das diese Negativspirale unterbricht und u.a. durch das Mentorensystem eine Antwort auf die Suche und Orientierungsnotwendigkeit der jungen Menschen gibt:

conneXX geht mit … dorthin, wo es für den jungen Menschen sinnvoll und notwendig ist.