Betreuungsstelle Makri/Dikella Nordgriechenland

Standortbeschreibung

Die Orte Makri und Dikella liegen direkt am thrakischen Meer, einem Nebenmeer der Ägäis. Beide Orte sind Dörfer der Gemeinde Alexandroupoli

in der griechischen Region Thrakien. Dikella ist ein Dorf mit ca. 180 Einwohnern und Makri mit ca. 900 Einwohnern.

Beide Häuser liegen direkt am Strand, sind 8 km voneinander entfernt und sind von Olivenhainen umgeben. Es bieten sich zahlreiche Freizeitmöglichkeiten in freier Natur wie z.B. Schwimmen, Surfen, Segeln    Tauchen und Angeln sowie auch Wandern, Klettern und Mountainbiken.

Haus Makri bietet Platz für 4 Jugendliche und das Haus in Dikella für 2 Jugendliche.

 

Betreuungsumfang

Insgesamt ergibt sich eine familienanaloge Betreuungsform, die die notwendige Betreuung und Beaufsichtigung der Jugendlichen sichert. Das individuelle  Betreuungssetting  ist immer vom jeweiligen Bedarf des Jugendlichen abhängig und wird flexibel ausgestaltet. Es ergeben sich durch einen strukturierten Tagesablauf Kernzeiten: gemeinsame Mahlzeiten, gemeinsame Freizeit, Einzelgespräche, usw..

Es werden  für die Kindern und Jugendlichen Räume und Chancen geschaffen und ermöglicht, sich frei zu entwickeln und zu entfalten.

Die Förderung der Individualität als wichtigen Bestandteil der Entfaltung der eigenen Persönlichkeit steht im Mittelpunkt.

 

Schule

Im Projekt wird jeder Jugendliche gemäß seines Bildungsstandes und seinen Fähigkeiten beschult. Hier können je nach Bedarf alle gängigen Schulabschlüsse erworben werden.

Bei Jugendlichen, die schon längere Zeit keine Schule mehr besucht haben und auf einem nicht altersentsprechendem Stand sind, wird versucht, das Defizit nachzuarbeiten. Bei einem entsprechenden Wissensstand wird an die vorhergehende Beschulung angeknüpft und daraus die Vorbereitung auf einen außerschulischen Schulabschluss aufgebaut.

 

Zielsetzung

Durch das Leben in einem unbekannten Umfeld in einer kleinen Gruppe können die Jugendlichen neue Erfahrungen mit sich selbst in einem Kontext machen. In der intensiven Beziehungsarbeit mit Jugendlichen vor Ort soll eine eigene biographische Entwicklung reflektiert werden und eine Perspektive für die weitere Lebensplanung erarbeitet werden. Zentral ist die Gewaltfreiheit, so dass  eine Atmosphäre vorhanden ist, die ein friedliches Miteinander ermöglicht.

 

Zielgruppe

Die Zielgruppe sind Kinder und Jugendliche, die sich allen anderen Hilfsangeboten entziehen oder deren sozialpädagogischen Ansätze die Stabilisierung ihres Lebens nicht mehr gewährleisten. Aber auch für  junge Menschen, deren Lebensweise durch Aggressivität, Depressivität, durchgehender Leistungsverweigerung, Selbst- und Fremdgefährdung gekennzeichnet ist, finden hier ein geeignetes und förderliches Setting.