Reise-Maßnahmen

Konzeptionelle Grundlagen für Reise-Maßnahmen nach §35 KJHG bei conneXX GmbH

 

Jeder junge Mensch hat ein Recht auf Erziehung: dieser pädagogische Grundsatz und Leitgedanke der ISE-Maßnahmen bei conneXX GmbH findet seine Umsetzung im Besonderen in den Reise-Maßnahmen, die auf den jeweiligen jungen Menschen sehr individuell zugeschnitten werden. Umgesetzt wird dies bei conneXX für und mit jungen Menschen, die zunächst noch einen Weg der Orientierung benötigen.

Diese Form der ISE-Betreuung (Intensive Sozialpädagogische Einzelbetreuung) wird für junge Menschen beiderlei Geschlechtes erbracht, die aktuell oder langfristig nicht in ihrer Herkunftsfamilie oder in herkömmlichen pädagogischen Settings betreut werden können und für die es noch keine weitere klare Perspektive gibt. Die Perspektivklärung mit dem jungen Menschen ist ein wesentlicher Teil der Reisemaßnahme.

Es handelt sich um Interventionsmöglichkeiten i.d.R. kürzerer Dauer im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe: ca. 4 – 12 Wochen.

Je nach Entwicklung und Verlauf der Maßnahme, sowie nach Maßgabe des vereinbarten Hilfeplans kann die Betreuungszeit individuell gestaltet werden.

Das Verständnis und Grundprinzip von conneXX für Reise-Maßnahmen:

 

conneXX geht mit

Das Reiseziel und die Route wird gemeinsam mit dem jungen Menschen erarbeitet. In der 1:1 Konstellation mit dem/der PädagogIn wächst zwischen dem jungen Menschen und dem Erwachsenen eine Beziehung, die im Laufe der Reise die Bearbeitung von Perspektiven ermöglichen kann.

Reisen bedeutet:

  • Planen
  • Unterwegssein
  • Den Alltag verlassen
  • Fremdes erfahren und damit Neues erleben
  • eigene Potenziale entdecken und Ziele entwickeln
  • auf Unvorhergesehenes reagieren und Lösungen finden

Gemeinsam Reisen bedeutet:

  • gemeinsame Entscheidungen treffen
  • klare Absprachen und das daraus resultierende Handeln vereinbaren
  • eigenverantwortliches Denken und Handeln erbringen
  • Regeln akzeptieren und Konsequenzen bedenken
  • Vertrauen aufbauen und respektvoller Umgang mit anderen Menschen erleben

Im Vordergrund steht die Beziehungsarbeit und die kontinuierliche Bereitschaft des/der PädagogIn mit dem jungen Menschen in Beziehung zu gehen.

In einem mit dem Jugendlichen abgestimmten Reiseplan stehen folgende Aktivitäten zur Verfügung:

  • gemeinsame Tagesstruktur (Einkauf, Essen zubereiten, Wäsche, Hygiene)
  • gemeinsam aktives Erleben der Umwelt und deren Besonderheiten
  • gemeinsame Aktivitäten wie Wandern, Radfahren, Schwimmen etc.
  • intensive Gespräche zur Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft

Grundlage bei der Reise ist ein enges Setting in der direkten, persönlichen Betreuung. Die Betreuungsbedingungen sind auf die jeweiligen, individuell verschiedenen Verhaltensweisen der jungen Menschen abgestimmt und zugeschnitten.

conneXX geht mit auf Reisen und begleitet den jungen Menschen individualpädagogisch, um Ziele erfahrbar zu machen.

Aufnahme in einer Reise-Maßnahme finden junge Menschen,

  • die in herkömmlichen Settings nicht mehr erreichbar sind;
  • sich nicht oder nur schwer integrieren können;
  • die einen gelebten und erfahrbaren Prozess der Orientierung benötigen.

In der Betreuung werden mit dem jungen Menschen strukturierende Maßnahmen zur Bewältigung der Reise erarbeitet.

Der junge Mensch muss die Reiseplanung und Umsetzung der Reisepläne selbstwirksam mit gestalten können. Die Stärkung des Selbstvertrauens und Erlebens der eigener Stärke und Kompetenz resultieren daraus.

Die Begleitung und Betreuung findet über 24 h statt.

Leistungsangebot

ISE-spezifische Leistungen für das Reiseangebot:

Im Rahmen der ISE-spezifischen Leistungen werden die in der Hilfeplanung festgelegten, individuellen Schritte und Ziele umgesetzt und realisiert; dies findet in Form der gemeinsamen Reise statt.

Wesentliches Element in der Pädagogik der Reise-Maßnahmen bei conneXX ist der Aufbau, die Aufrechterhaltung und Durchsetzung eines Angebotes,an welchem der junge Mensch selbstwirksam beteiligt ist und dadurch Verantwortlichkeit für sein eigenes Tun und eigene Entscheidungen unmittelbar spüren und erfahren kann.

Die Erarbeitung der Reise findet mit jedem jungen Menschen am Anfang der Maßnahme einzelnstatt. Diese Erarbeitung stellt einen Prozess dar, der durch das gemeinsame aktive Reisen fortgesetzt wird.

Intensiv begleitet wird dies durch den/die MentorIn von conneXX.

Der Ist-Stand der Reise wird mit dem Hilfeplan kontinuierlich abgeglichen und abgestimmt.

Nah- und Fernziele werden festgelegt und formuliert sowie kontinuierlich überprüft.

Dem jungen Menschen ist die Telefonnummer und Erreichbarkeit des Trägers und des/ der jeweiligen MentorIn bekannt.

Der Träger gewährleistet eine 24 h-Erreichbarkeit.

Die Hilfeplanung

Die Durchführung der Reise-Maßnahme ist gekennzeichnet durch das gemeinsame Planen und Gestalten mit dem jungen Menschen sowie dem/der betreuenden PädagogIn in Rücksprache mit dem belegenden Jugendamt.

Die Durchführung der Reise basiert auf der Hilfeplanung KJHG § 36.

In der Regel werden Reise-Maßnahmen mit einem Personalschlüssel von eins zu eins durchgeführt.

Ein Wechsel zwischen den Betreuungsangeboten bei conneXX ist möglich, sofern es durch den Bedarf des jungen Menschen notwendig wird.

Wesentlicher Leitsatz ist:

conneXX … geht mit dem jungen Menschen auf Reisen, um selbst gesetzte Ziele zu erreichen.

Reisemaßnahme bei conneXX heißt:

Sehr flexibel zugeschnitten und umsetzbar:

  • Individualpädagogische Betreuung durch eineN PädagogIn
  • Flexibel gestaltete Reisemaßnahme als Clearingsangebot
  • Planung und Durchführung unter Beteiligung des jungen Menschen
  • Begleitung der nach der Reise notwendigen Perspektivplanung
  • KontinuierlicheR AnsprechpartnerIn für alle Beteiligten durch das Mentoringsystem

conneXX bietet:

  • ein differenziertes und fundiertes Anfragemanagement
conneXX 
… geht mit … und gibt Orientierung